Vision Sunday – Unsere Vision für 2017

– Predigt: Peter Wenz / Sonntag, 26. Februar –

Schreibe die Vision auf – und zwar deutlich sichtbar auf die Leinwand – damit man in der
Lage ist, es gut lesen zu können! Habakuk 2 ,2

Vision Sunday 2017 Zusammenfassung

Daher war ich der himmlischen Vision nicht ungehorsam, sondern verkündete sie zuerst
denen in Damaskus und in Jerusalem, und denen im ganzen Gebiet von Judäa und dann den
Nationen… Apostelgeschichte 26,19-20

Was ist uns für 2017 wichtig geworden?

1. Welche großen Events sind entscheidend für uns?
2. Was gibt es für Neuerungen im GOSPEL FORUM?
3. Welche Geistlichen Schwerpunkte setzen wir?

1. Vier große Events:

  • Leiterkonferenz: 26.-28. Januar 2017
  • Ostergarten: 1.-17. April 2017
  • Holy Spirit Night „Reformatio“: 29.-30. September 2017
  • Weihnachtsmusical: Dezember 2017

2. Geplante Neuerungen:

  • neue Soundanlage im großen Saal
  • Bühnengestaltung und Licht verbessern
  • Foyer neu gestalten (Büchertisch, Infotisch)
  • 4 weitere Büros im Verwaltungsgebäude
  • das 2. Jahr im Revival Trainings Center
  • Englisch sprachige Abend-Bibelschule
  • Livestream und Technik ausbauen
  • Sisterhood einmal pro Monat
  • GOSPEL YOUTH Day
  • Abendmahl am 1. Sonntag im Monat in allen Gottesdiensten

3. Geistliche Schwerpunkte:

  • Der Geist der „Neuen Reformation“! Wir leben im Jahr der Erinnerung an die Reformation durch Martin Luther vor 500′ Jahren. Das feiern wir mit, aber wir sind nicht auf die Vergangenheit, sondern auf die Zukunft ausgerichtet. Wir sind mittendrin in einer neuen Reformation, die durch den Heiligen Geist weltweit initiiert worden ist. Mit dem Kommen des Heiligen Geistes auf eine ganz neue Art und Weise begann auch eine neue Reformation.
    Der Gottesdienst ist zu einem Höhepunkt in der Woche geworden, wo man Gottes Reden hört und seine Gegenwart erlebt. Das Hauptkennzeichen der Reformation durch den Heiligen Geist ist, dass das ganze Erscheinungsbild der Kirche erneuert wurde. Es ist wieder Freude und Begeisterung im Haus des Herrn und die Friedhofsatmosphäre ist gewichen. Es sind noch nicht alle Kirchen davon erfasst, aber Gott ist dabei, das bei allen zu tun, die das wollen.
  • Einheit des Leibes Christi! Der Leib Christi stellt die weltweite Kirche Christi dar. 40 % aller unserer Studenten sind aus anderen Gemeinden. Dadurch erfahren viele Gemeinden und Kirchen Veränderung und Erneuerung. Auch beim Ostergarten arbeiten Menschen aus anderen Kirchen und Gemeinden mit. Bei der HSN kommen die jungen Menschen aus allen möglichen Gruppierungen. Wo immer Gott uns gebrauchen kann und will, wollen wir die Einheit des Leibes Christi fördern.
  • Finde deinen Platz! Gabenorientiert das tun, wozu Gott jedem Freude und Talente gegeben hat! Jeder! Du sollst kein Lückenfüller sein und irgendwo irgendetwas tun, sondern das, was Gott für dich hat, an dem Platz, den er für dich hat. Gott hat für jeden einen perfekten Platz.
  • Gründung und Multiplikation von vielen Kleingruppen und Dream-Teams! Es gibt keine Grenzen was die Möglichkeiten für Kleingruppen angeht. Was dir möglich ist, tue. Unsere Vision ist es, dass jeder unter der Woche (x in einer Kleingruppe ist und sonntags mindestens (x im Monat in einem Dream-Team. Wofür schlägt dein Herz? Gott möchte, dass jeder Freude hat an dem, was er tut und voll integriert ist.
  • Freude und Entschlossenheit im Gebet: (h am Tag! Wir brauchen etwas Messbares, deshalb soll das ein Maßstab sein, aber ohne Verdammnis. Du kannst so viele Zeiten und Momente zum Gebet nutzen, Wartezeiten, spezielle Gebetstreffen, Lobpreis etc. Gerade wenn du viel zu tun hast, brauchst du Zeit mit Gott, damit du überhaupt durchkommst.
  • Furchtlos Jesus und seine Liebe überall verkündigen! Jesus ist es wert, dass er überall verkündigt wird. Schleudere deine Sorgen auf den Herrn und nutze alle Möglichkeiten, um von ihm zu erzählen. Biete den Menschen Gebet an und führe sie in die Begegnung mit ihm. Wir brauchen den Mut und die Kühnheit durch den Heiligen Geist.