Der gesunde Mitarbeiter

In jedem unserer Sonntagsgottesdienste steckt eine Menge Arbeit und die meiste wird von ehrenamtlichen Mitarbeitern erledigt. Einmal im Jahr laden wir alle diese fleißigen Helfer zu unserem Mitarbeiter-Visionsforum ein. Gutes Essen und Gemeinschaft eröffnen den Abend in lockerer Atmosphäre. Eine Gelegenheit für alle ihre Kollegen und andere Ehrenamtliche zu treffen.

Pastoren und Älteste suchen aktiv den Kontakt und kommen ins Gespräch mit Menschen, die, zum Teil in den verborgenen Zimmern des Forums, ihre Freizeit in den Dienst Gottes stellen.

Kurzbeiträge beleuchten verschiedene Aspekte

„Die Gemeidne ist der ausgestreckte Arm Gottes und wenn ich mitarbeite, dann bin ich Teil vom Leib Christi. Das was wir tun macht einen Unterschied in der Welt.“

Diese Erfahrungen hat Kristin Reinhardt in ihrer langjährigen Dienstzeit in verschiedenen Gemeinden gemacht.

Gottfried Seiler - Mitarbeitervisionsforum

„Es ist so wichtig auf deinen Körpert zu achten! Wir sind ein Tempel des Heiligen Geistes.“

Gottfried Seiler plädiert für eine ausgewogene Work-Life-Balance mit genügend Ruhezeiten und Schlaf, Bewegung und körperlichen Ausgleich. So können wir in dem Marathon, der unser Leben ist, gesund ans Ziel kommen.

„Was ihr macht ist Gottesdienst und es ist auch Menschendienst. Ich bin dankbar, dass ich, wenn ich auf den Parkplatz fahren will, nicht aussteigen muss und das Hütchen selbst zur Seite räumen …“

Mit diesen Worten bedankt sich Sabine Wenz beim Parkdienst und auch den vielen anderen Diensten. Sie und ihr Mann könnten sich nicht bei jedem einzelnen persönlich bedanken, aber sie sehen was geleistet wird und sind sich bewusst, dass Gemeinde ohne Ehrenamtliche, keine Gemeinde ist.OLYMPUS DIGITAL CAMERA

„Ich diene nicht nur dem Ehrenamt, sondern das Ehrenamt dient auch mir.“

zitierte Thomas Berner jemanden, der nach einer Auszeit wieder einen Dienst suchte, weil er merkte, dass ohne diese Beschäftigung etwas fehlt. Uns geht es am besten, wenn wir in dem sind, wo Gott uns haben will – nicht mehr und nicht weniger.

„Ich aber bin wie ein grüner Ölbaum im Haus Gottes; ich vertraue auf die Gnade Gottes für immer und ewig. Ich preise dich ewiglich, denn du hast es vollbracht, und in der Gegenwart deiner Getreuen harre ich auf deinen Namen, weil er so gut ist.“

Peter Wenz gibt mit Psalm 52,10 ein prophetisches Wort an alle Mitarbeiter weiter. Jeder, der fest verwurzelt ist im Haus des Herrn soll beschenkt sein von Gott, mehr als er es je erwartent hätte.

Viel lesen – gut aussehen –  mindesten 5 Stunden am Tag helfen

Das seien die Zutaten für einen guten Mitarbeiter. Zumindest behauptet das ein angeblich weiser Professor gegenüber einer motivierten Interessentin. Beladen mit Büchern und anderen Requisiten beginnt diese an dem Dienst für Gott zu zweifeln …

Anspiel beim Mitarbeitervisionsforum

Zum Glück stellt Christoph Scharnweber, in einer motiverenden Kurzpredigt, diese Aussagen auf den Prüfstand:

Der gesunde Mitarbeiter

Die WHO definiert Gesundheit als „Zustand vollständigen körperlichen, geistigen und sozialen Wohlbefindens und nicht nur das frei sein von Krankheit und Gebrechen.“

Biblische Mitarbeitermotivation klingt sehr ähnlich:

„Geliebter, ich wünsche, dass es dir in allem wohlgeht und du gesund bist, wie es deiner Seele wohlgeht.“

(3. Johannes 1,2).

Tipps für ein gesundes Betriebsklima finden sich in Philipper 2:

  1. Wenn es nun irgendeine Ermunterung in Christus gibt,
  2. wenn irgendeinen Trost der Liebe,
  3. wenn irgendeine Gemeinschaft des Geistes,
  4. wenn irgendein herzliches Mitleid und Erbarmen,
  5. so erfüllt meine Freude, dass ihr dieselbe Gesinnung und dieselbe Liebe habt, einmütig, eines Sinnes seid,
  6. nichts aus Eigennutz
  7. oder eitler Ruhmsucht tut,
  8. sondern dass in der Demut einer den anderen höher achtet als sich selbst;
  9. ein jeder sehe nicht auf das Seine, sondern ein jeder auch auf das der anderen!
  10. Habt diese Gesinnung in3 euch, die auch in Christus Jesus war.

„Ich habe es nicht erlebt, in meinem ganzen Leben nicht einmal, dass jemand der Gott dient nicht gesegnet war.“

(Sabine Wenz)

Zum Abschluss des Abends führt und die Lobpreisband nochmals in eine wunderbare Zeit der Anbetung, während die Pastoren, Ältesten und Mentoren der Gemeinde jeden einzelnen Ehrenamtlichen segnen.

Segnungstunnel - Mitarbeitervisionsforum

Danke!

430 Ehrenamtliche waren an diesem Abend beim Mitarbeiter-Visionsforum dabei. Das ist nur ein Bruchteil derer, die regelmäßig Sonntags ihre Zeit investieren, damit Kinder altersgerecht versorgt werden, Besucher sich wohl fühlen, Ordnung und Sauberkeit herrscht, die Technik funktioniert und vieles mehr.

Wir bedanken uns auch ganz herzlich bei denen die aus beruflichen, familiären oder anderen Gründen nicht anwesend sein konnten!

Posted in: