Sei selbst die Veränderung, die du sehen willst!

Am vergangenen Samstag haben wir uns in den weltweiten „Walk for Freedom“ eingeklinkt. Dieser Lauf fand in 28 Ländern und in über 200 Städten weltweit am 17. Oktober statt. Initiator ist „The A21 Campaign“, mit Sitz in den USA. Diese Organisation hat sich zum Ziel gesetzt, Sklaverei im 21. Jahrhundert abzuschaffen. Das Ziel dieses Schweigemarsches ist es, ein grösseres Bewusstsein für das brandaktuelle Thema Menschenhandel zu wecken. Im Moment gibt es weltweit über 27 Millionen Menschen, die als Sklaven leben müssen – Tendenz steigend. Viele davon leben in Deutschland, und ja, auch in Stuttgart.

Impressionen Walk for Freedom StuttgartWir sind total begeistert darüber, dass fast 400 Menschen sich die Zeit nahmen, in Stuttgart an dieser Aktion teilzunehmen. Es waren Frauen und Männer jeden Alters dabei. Alle in schwarz gekleidet, jeder mit einem Schild: „Nicht zu verkaufen“. Sie haben eine lange Menschenschlange durch die Straßen Stuttgarts gebildet. Uns als GOSPEL FORUM begleitet seit einiger Zeit das Thema „Hoffnung“. Mit unserer Präsenz konnten wir ohne Zweifel ein Stück dazu beitragen, dass diejenigen, die in unserer Gesellschaft keine Stimme haben, gehört wurden und ihnen neue Hoffnung gebracht werden kann.

Man muss sich einmal vorstellen wie viele Gebete diese Menschen in ihren Gefängnissen (wie auch immer diese aussehen) gesprochen haben. Wie oft schreien sie zu Gott in ihrer Not, ohne zu wissen ob sie überhaupt jemand hört. Wir, die Gemeinde Jesu, müssen eine Antwort bringen. Wir müssen aufstehen gegen Ungerechtigkeit, und einen Stand für Gerechtigkeit einnehmen.

Vielen Dank an alle die dabei waren. Ob in der Organisation, beim Auf-/Abbau, im Fototeam, als Tänzer oder eben auch alle, die einfach in diesem Marsch mitgelaufen sind – jeder hat einen Unterschied gemacht.

Für diejenigen, die nicht dabei sein konnten, nächstes Jahr gibt es eine neue Chance!

Posted in: