Ein super Start!

Schon gleich am Anfang des Jahres – im ersten Gottesdienst – hat Gott klar zu uns als Gemeinde gesprochen! Seine Botschaft an uns alle war unmissverständlich: Er will, dass wir „das Gute tun“ – egal wie die Umstände um uns herum sind.

Paulus schreibt an die Römer:

„Überwindet das Böse durch das Gute!“

Genau das Gleiche gilt auch uns. In einer Zeit, wo das Böse in großer Geschwindigkeit um uns herum immer stärker sichtbar wird und sich an vielen Orten manifestiert, braucht es Menschen, die die Güte Gottes, Seine Freundlichkeit und Menschenliebe repräsentieren.

Der Wille Gottes ist das Gute, Wohlgefällige und Vollkommene, sagt Paulus. Insofern ist es einfach – zumindest in den meisten Fällen – den Willen Gottes herauszufinden. Denn Er hat immer mit dem Guten zu tun. Wenn du die Wahl hast zwischen negativ und positiv, schlecht oder gut, destruktiv oder erbauend, Lüge oder Wahrheit …, so kannst du ganz sicher sein, dass der Wille Gottes immer das Gute sucht!

Die Bibel sagt, dass Gottes Güte jeden Morgen neu da sein wird. Auch an jedem Tag in diesem neuen Jahr! Darüber hinaus schreibt Jakobus: „Alle gute Gabe kommt von Gott, dem Vater des Lichts“. Bei Ihm gibt es nichts Schlechtes, Böses, Verleumderisches oder Denunzierendes. Bei Ihm weißt du immer, wo du dran bist: Er steht für das Gute!

Gott ermutigt uns durch den Heiligen Geist permanent, das Gute zu wählen und dann zu tun. Ich staune, wie einfach die biblischen Wahrheiten oft sind, während es auf der anderen Seite Menschen gibt, die vieles dabei fehl deuten oder theologisch anders interpretieren. Schon vor 2000 Jahren, als Jesus auf der Erde lebte, wussten die Menschen bei Ihm genau, was sie zu erwarten hatten:

„Er zog umher, voll mit Heiligem Geist und Kraft und tat Gutes denen, die vom Teufel bedrängt waren.“

(Apostelgeschichte 10,38)

Wenn Jesus dein Herr und König ist, kannst du gar nichts Anderes tun. Du bist dazu bestimmt, das Gute zu tun. Um dich herum soll eine „Aura des Positiven“, des Freundlichen, des Eindeutigen und Wahrhaftigen sein.

Und zum Schluss noch folgende gute Nachricht: Paulus schreibt an die Epheser:

„Die guten Werke, die wir als prachtvolles Kunstwerk von Gott auf der Erde vollbringen sollen, sind schon von Ihm vorbereitet!“

(nach Epheser 2,10)

Was für eine phantastische Botschaft. An jedem neuen Tag des Jahres warten gute Werke auf dich. Der Herr wird dir Menschen über den Weg führen, denen du mit Seiner Liebe begegnen wirst. Du wirst Menschen beistehen, die Hilfe brauchen. Du wirst tröstende Worte sprechen können, wo vorher kein Trost mehr war. Du wirst mit deinem Geld und deinem Potenzial, das Gott dir geschenkt hat, andere segnen können. Und du wirst mit den Gaben, die Gott dir gegeben hat, andere beglücken.

Gottes Konzept für das neue Jahr ist so einfach wie schön und gut. Deshalb freue ich mich – egal was um uns herum passiert! Unser guter Gott ist mit uns, um durch uns Gutes in dieser Welt zu tun. Dadurch wird unser Umfeld verändert und positiv geprägt. Was für eine schönere Aufgabe kann es geben!

Mit ganz lieben Grüßen und Segenswünschen für das Jahr 2016
euer Peter