Für oder gegen?

Das Leben ist spannend – spannender, als man denkt! Viele Menschen heute diskutieren oft stundenlang über Für und Wider, positiv oder negativ, sollte man zustimmen oder ablehnen, muss man befürworten oder vehement dagegen auftreten…

Auch Christen sind von dieser Art und Weise zu denken nicht verschont. Die Polarisation in vielen Themenbereichen ist an jedem Tag, zu jeder Stunde und Minute besonders auch im Internet zu verfolgen. Für viele ist es existenziell, sich glasklar gegen alles Mögliche zu positionieren – insbesondere wenn es ‚political correct‘ zu sein scheint.

Wenn wir uns Jesus anschauen, fällt auf, dass Er zunächst einmal nicht auftrat, indem Er erst einmal alles in Grund und Boden geredet hat und öffentlich einen Stand einnahm, wogegen Er jetzt erst einmal sein müsste … Im Gegenteil!

Jesus hat sich viel mehr ganz klar und deutlich insbesondere dazu geäußert, „wofür“ Er eigentlich gekommen war und auf der Erde lebte, obwohl Er auch in speziellen Situationen ganz klar artikulieren konnte, wenn Er gegen etwas war.

„Ich bin gekommen, damit sie Leben haben und Leben im Überfluss“.

“Ich bin nicht gekommen, dass ich die Welt richte, sondern dass ich sie rette…“.

„Ich bin gekommen, zu suchen und zu retten, was verloren ist…“

Und vieles andere mehr.

Jesus hat also eher einen Stand eingenommen, „wofür“ Er ist, als dass Er die ganze Zeit herumposaunt hat, was Ihm alles nicht passt und „wogegen“ Er jetzt im Einzelnen Seine Stimme erheben müsste. Das ist so wohltuend bei Ihm! So anders, als wir es heute bei manchen Zeitgenossen finden.
Jesus ist unser Vorbild! Er zeigt uns, wie man auferbauend denkt, Gutes redet (Evangelium = frohe Botschaft) und zuversichtlich und glaubensvoll lebt. Sein ganzer Lebensansatz ist durch und durch praktisch und positiv. Bei Ihm wusste man vor allem, „wofür“ Er steht: für ein erfülltes Leben in der tiefen Gemeinschaft mit Gott, dem Vater durch die Kraft des Heiligen Geistes zum Segen für alle anderen.

Auch du bist dazu auserwählt und geschaffen, „für“ etwas zu stehen und zu leben, anstatt immer nur „gegen“ etwas zu sein, alles infrage zu stellen und dir mit negativen verbalen Äußerungen selbst das Leben schwer zu machen (das ist ja keine Kunst …).

Wir als Christen stehen eindeutig für ein Leben, das erfüllt ist von Gottes Liebe, Seiner Kraft und Freude, heiliger Entschlossenheit, Hoffnung und Zuversicht, Lebensbejahung, Sanftmut und Demut, Königreichs-Mentalität, Aufbruchstimmung und vieles andere mehr.

Wenn du dich aber auch gerne gegen etwas wenden möchtest, gibt dir die Bibel zumindest einige Hinweise darauf, was das Objekt diesbezüglich sein könnte:

„Widerstehe dem Bösen – und es/er wird von dir fliehen!“ Jak.4,7

Ich wünsche dir eine herrlich positive, lebensbejahende, freudenreiche Zeit!
Er ist mit dir!

Ganz lieben Gruß

Peter Wenz