Die Schule für Seelsorge: Für alle, die Menschen in die Freiheit begleiten wollen!

Seelsorge ist eine gute Sache, denn sie bringt geraubtes Lebensglück zurück. Dabei ist es ganz gleich, ob einem jenes Glück geraubt wurde, ob man es sich hat rauben lassen oder ob man es sich durch falsche Entscheidungen sogar selbst geraubt hat.

Jeder empfindet die Schwere des „geraubten Glücks“ anders, doch das spielt keine große Rolle. Denn Seelsorge ist nicht nur etwas für die »schwierigen Fälle«. Wir leben in einer gefallenen Welt, die auch auf uns Christen ihre Auswirkungen hat. Daher ist Seelsorge für jeden Menschen eine unermesslich große Hilfe, diese negativen Prägungen im eigenen Leben zu erkennen, anzugehen und zu überwinden.

Seelsorge 5

Für manche ist dies ein erster Schritt in die Freiheit, für andere schon ein weiterer Schritt. Doch kompetente Seelsorge wird in jedem Fall noch weiter in die Freiheit führen und uns mehr von jenem Lebensglück zurückbringen, zu dem wir Menschen als Ebenbilder Gottes berufen sind.

Wer bereits an sich selbst Seelsorge erfahren durfte, weiß, was damit gemeint ist – sofern man selbst dazu bereit war, sich durch die nötigen Prozesse von einem Seelsorger begleiten zu lassen. Die Betonung liegt auf der Begleitung des Seelsorgers – denn aktiv gehen muss den Weg zur inneren Heilung letztlich jeder selbst.

In unserer Schule für Seelsorge an der GOSPEL FORUM Akademie vermitteln wir die nötige Sensibilität und Kompetenz, um als Seelsorger mit Gott Menschen auf ihrem Weg ins Lebensglück zu begleiten und zu fördern.

Dabei stellen menschliche Kompetenz und die Kraft Gottes keine Alternativen dar: Sie gehören untrennbar zusammen. Auf diese Weise bilden wir Begleiter aus, die Menschen dabei helfen, ihr geraubtes Lebensglück zurückzugewinnen.

Während den vielseitigen praktischen Übungen erfahren die Teilnehmer selbst, was es bedeutet und wie es sich anfühlt, Seelsorge zu erleben. Schon in diesem Übungskontext spricht Gott und zeigt Lösungsperspektiven auf. Alles zusammen motiviert ungemein, selbst in der Seelsorge zu dienen. Teilnehmer der letzten Jahre berichten:

,,Besonders begeistert hat mich das Leitungsteam, das das Thema Seelsorge auf liebevolle und klare Art und Weise vermittelt hat. Dazu gab es viele Gelegenheiten zum praktischen Üben.“

,,Neben der Theorie wurde besonders viel praktische Erfahrung weitergegeben, sowohl von den Schulungsleitern selbst, als auch von Gästen aus unterschiedlichen Disziplinen: Pastoren, Psychiater, Sozialtherapeuten und Sozialarbeiter ließen uns an ihrem reichen Erfahrungsschatz teilhaben und beantworteten unsere Fragen. Sie zeigten uns, wie die verschiedenen Disziplinen zusammenarbeiten und auch, wo unsere Grenzen liegen, damit wir uns selbst nicht überfordern.“

,,Die Schule für Seelsorge war für mich eine sehr gute, teilweise auch herausfordernde Zeit, in der ich sehr viel gelernt habe – nicht nur über andere, sondern auch über mich selbst. Die Themen, die angesprochen wurden, waren durchweg vielseitig. So habe ich sehr viel gelernt, was auch mein privates Umfeld nachhaltig positiv verändern wird.“

Die Schule für Seelsorge startet mit dem Grundmodul (Dauer: sechs Abende, immer mittwochs) am 20. September 2017 (Anmeldeschluss ist der 12. September)!

Erhalte weitere Informationen sowie die Möglichkeit zur Anmeldung unter: https://akademie.gospel-forum.de/schulen/schule-fuer-seelsorge/ oder über die ausliegenden Flyer im Foyer des GOSPEL FORUMs.

Viele Grüße aus der Akademie,

Mathias Nell