Berührt!

Auf meiner letzten Afrika-Reise im August habe ich viele Dinge gesehen, die mein Herz tief bewegt haben. Davon möchte ich ein wenig erzählen.

In der ersten Woche war ich mit bei der Affiliate Week von JAM International, einer großen humanitären christlichen Hilfsorganisation. Es hat mich sehr berührt, wie viele Kinder durch den Einsatz der weltweiten Mitarbeiter jedes Jahr vor dem Hungertod oder Mangelernährung gerettet werden. Unser deutsches JAM-Büro macht da eine herausragende Arbeit und hilft mit, 1,4 Millionen Kindern pro Schultag über die genialen Ernährungsprogramme Bildung und eine lebenswerte Zukunft zu gewährleisten. Da wird richtig etwas positiv verändert! Das bewegt total!

africa7

Dann sind wir kurz darauf kilometerlang durch die von der verheerenden Feuerkatastrophe zerstörten Landschaften an der Küste des Indischen Ozeans gefahren. Es ist kaum zu ertragen zu sehen, wie die vollkommen zerstörten Häuser inmitten dieser verwüsteten Landschaft stehen und jedes einzelne das unfassbare Schicksal einer ganzen Familie oder von Menschen widerspiegelt, die meist alles verloren haben. Man muss immer wieder daran denken: Wie viel Gnade haben wir eigentlich in Deutschland bezüglich der Lebensumstände, in denen wir hier noch leben dürfen. Das berührt!

Besonders bewegend war dann das Galadiner, das von vielen Spendern aus Deutschland für die Opfer der Brandkatastrophe vor wenigen Monaten in Plettenberg Bay gesponsert worden ist und von ,,Bitou Family Care“ herausragend durchgeführt wurde. Unendlich viele Tränen der Dankbarkeit und des Trostes sind geflossen, und wir bekamen von überall unzählige Feedbacks von den vielen Menschen, die uns sagten, dass wir gar nicht wissen, was dieser Abend voller Liebe Gottes jetzt für sie in Bezug auf die Zukunft ihres Lebens bedeutet… Echt berührend! Auch zu sehen, mit wie viel Einsatz und Liebe dieser Abend von Stephan und Elli und ihren Mitarbeitern vorbereitet und durchgeführt wurde, hat uns zutiefst bewegt.

Es war auch eine riesen Freude, die eigenen Kinder und Enkelkinder sehen zu können und Zeit mit ihnen zu verbringen, die das Jahr über 10 000 km entfernt von Stuttgart leben, weil sie dort in Afrika einen wunderbaren Dienst für die Ärmsten der Armen tun und sich besonders in die Kinder, Jugendlichen und Frauen investieren. Echt berührend!

Und dann war das Treffen der jungen Leiter aus den Townships im Zentrum von Plettenberg einer der ganz besonderen Höhepunkte für mich. Eine unfassbare Gegenwart Gottes und Dichte des Heiligen Geistes zog in den Raum ein, als die etwa 100 Jugendlichen ihre Stimme im Lobpreis zu Gott erhoben. Sie, die im Prinzip fast nichts besitzen, weder Haus noch Auto, Motorrad oder Fahrrad, oft nur die einfachsten Kleider am Leibe haben und nicht einmal alle eine gute Schulbildung genießen können, haben an diesem Abend gezeigt – und erlebt -, dass das Kostbarste, was wir im Leben haben können, die Präsenz und Herrlichkeit unseres Gottes ist. Als ich dann zur Verkündigung des Wortes Gottes kam, erlebten wir so eine mächtige Kraft des Heiligen Geistes, dass viele innerliche Heilung, neue Erfüllung mit dem Heiligen Geist und auch körperliche Wiederherstellung erfahren haben. Man kann mit Worten gar nicht beschreiben, was dort alles im Einzelnen passiert ist. Einfach berührend!

Ich persönlich finde es wichtig, dass wir alle uns berühren lassen von dem, was Gott selbst berührt. Er verändert uns dabei – dich und mich.

Ich wünsche dir für die nächsten Tage und Wochen viele solcher himmlischen Berührungen und Erfahrungen mit der Gegenwart und Liebe unseres wunderbaren Herrn, und dass du dankbar sein kannst für das, was du hast und was an Gutem im Reich Gottes geschieht.

Mit ganz lieben Grüßen

 

euer Peter